한국어 English 日本語 中文 Español हिन्दी Tiếng Việt Português Русский AnmeldenRegistrieren

Anmelden

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf der Webseite der Gemeinde Gottes.

Sie können sich einloggen, um die auf Mitglieder begrenzten Bereiche der Website zu besuchen.
Anmelden
ID
Kennwort

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? / Registrieren

Die sieben Jahresfeste in drei Zeitabschnitten

Das Fest der Ungesäuerten Brote versinnbildlicht das Leiden Christi am Kreuz und wird am 15. Tag des ersten Monats im biblischen Kalender gefeiert (3. Mose 23, 6). Die Gemeinde Gottes hält es nach der Lehre der Wiederkunft Christi Ahnsahnghong.


Die Herkunft des Festes der Ungesäuerten Brote

Die Israeliten verließen nach der Passahfeier am nächsten Tag Ägypten und mussten bis zum Überqueren des Roten Meeres viel Leid ertragen, worauf das Fest der Ungesäuerten Brote zurückzuführen war. Damals bereute der ägyptische Pharao unmittelbar nach dem Abzug des israelischen Volks seine Nachgebigkeit und bot unter seiner höchstpersönlichen Leitung die ganze Kriegsmacht von 600 Streitwagen und allen Armeeangehörigen auf und jagte ihnen nach, um sie wieder zurückzubringen. Als die Leute von Israel sahen, wie er Pharao mit seinem Heer heranrückte, packte sie die Angst, und sie schrien zum HERRN um Hilfe und begannen sich bei Mose darüber zu beklagen. In dieser Lage ließ Gott Mose mit dem Stab das Rote Meer wie ein Land teilen, sodass die Juden unversehrt das andere Ufer erreichen konnten. Wenn sich allein die Zahl der Männer (Erwachsenen) auf ungefähr 600 000 belaufen hätte, wie viele Frauen und Kinder wären dann unter ihnen gewesen? Aber Gott trennte mit Wolken- und Feuesäule das israelische Volk von der Streitmacht Ägyptens und zögerte die Verfolgung hinaus. Wie nervös und aufgeregt müssten wohl die Flüchtenden in dieser verzweifelten Situation, deren Mühsal und Herzeleid das Fest der Ungesäuerten Brote entstehen ließen, gewesen sein (2. Mose 14, 1-31)?


Der Ritus des Fests der Ungesäuerten Brote

Zur Zeit des Alten Testaments aßen die Israeliten zum Gedenken an diese Drangsal jedes Jahr ungesäuertes Brot bzw. das Brot der Not mit bitteren Kräutern (5. Mose 16, 3), was sinnbildlich das Leiden Jesu am Kreuz darstellte, und Gott gebot in der neutestamentlichen Zeit, mit dem Fasten an diesem Tag an der Passion Christi teilzuhaben.

Mk 2, 20 Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von ihnen genommen wird; dann werden sie fasten, an jenem Tage.


Die Prophetie über das Fest der Ungesäuerten Brote und deren.

Das Fest der Ungesäuerten Brote ist ein leidvoller Gedenktag und prophezeite das künftige Leiden Christi am Kreuz. „An Land gehen vom Roten Meer" symbolisierte die Auferstehung Jesu, was unserem heutigen Taufvollzug entspricht. Mose führte am Festtag der Ungesäuerten Brote das physische Volk Israels auf die Halbinsel Sinai, und Jesus befreite die geistlichen Israeliten aus dieser sündhaften Welt (ein Sinnbild für Ägypten) in die Wüste des Glaubens, indem er das Kreuz auf sich nahm.

Jeder Mensch, der an Gott glaubt und sich taufen lässt, geht durch das Rote Meer und erreicht die Steppe des Glaubens. Wir müssen deshalb dieses Fest der Ungesäuerten Brote feiern, weil wir dabei schon im Voraus unsere künfitige Drangsal erleben und von Gott die Fähigkeit erhalten, die spätere Not und Mühsal ohne Schwierigkeit zu überwinden (Lk 22, 43-44).