한국어 English 日本語 中文 Español हिन्दी Tiếng Việt Português Русский AnmeldenRegistrieren

Anmelden

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf der Webseite der Gemeinde Gottes.

Sie können sich einloggen, um die auf Mitglieder begrenzten Bereiche der Website zu besuchen.
Anmelden
ID
Kennwort

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? / Registrieren

Die Wiederkunft Christi

Die Dreieinigkeit bedeutet, dass Vater, Sohn und der Heilige Geist nicht drei verschiedene Personen, sondern nur ein und dasselbe Wesen sind.

Das heißt, Gottvater Jahwe, Sohn Jesus und der Helige Geist Ahnsahnghong sind identisch. Bitte beachten Sie in Bezug auf den Grund, weshalb die Gemeinde Gottes Ahnsahnghong für den den Heiligen Geist hält, die Wahrheitslehre unter dem Titel „Die Wiederkunft Christi". Ich hoffe aufs Innigste, dass Sie sich intensiv mit den prophetischen Worten in der Bibel beschäftigen und den richtigen Weg zu Ihrem Seelenheil finden.

Wir wollen uns zuerst die Aggregatzustände des Wassers (H2O) näher anschauen, um die Trinität besser verstehen zu können.

Das Wasser ist normalerweise flüssig. Aber wenn die Temperatur unter Null sinkt, wird das Wasser zum Eis im festen Aggretagzustand, wogegen es sich bei Siedetemperatur in Dampf (gasförmig) verwandelt. Obwohl sich das Wasser, das Eis und der Dampf durch die Bezeichnung, Erscheinungs- und Zustandsform voneinander unterscheiden, geht es dabei um ein und dasselbe Element Wasser.

Es gleicht einem Monodrama im Rundfunk, in dem nur eine Person jeweils mit ihrer veränderten Stimmlage drei Rollen von Vater, Sohn und Enkel spielt. Wie viele Leute sind an diesem Melodrama beteilgt? Bloß ein Sprecher!

Ebenso handelt es sich dem Wesen nach um einen einzigen Allmächtigen, obwohl er beim Ausführen seines Heilsplans je nach der Erscheinungszeit und -gestalt unter einem anderen Namen aufgetreten ist. Die Dreifaltigkeit heißt also, dass Gott in drei verschiedengestaltigen Rollen seinen Erlösungsplan verwirklicht.

Gott hat zeitweise als Jahwe, mitunter als Christus und zuletzt als Ahnsahnghong seinen sechstausendjährigen Heilsplan ausgeführt.


Gottvater Jahwe = Gottessohn Jesus

Lasst uns zuerst die Einheit von Jahwe und Jesus feststellen.

Jesaja prophezeite die Erscheinung Jesu folgendermaßen:

Jes 9, 6 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst.

Jesus wird im Allgemeinen auch als Sohn bezeichnet. Aber die Bibel nennt ihn mächtigen Gott-Helden. Und der Apostel Paulus erkannte die Göttlichkeit Jesu ganz richtig als Jahwe und schrieb nieder:

Phil 2, 5-7 Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht: Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt.

Röm 9, 5 Die Verheißungen, denen auch die Väter gehören, und aus denen Christus herkommt nach dem Fleisch, der da ist Gott über alles, gelobt in Ewigkeit.

Auch bei der Schöpfung Gottes lässt sich die Übereinstimmung Jahwes mit Jesus bestätigen.

Jes 44, 24 Ich bin der HERR, der alles schafft, der den Himmel ausbreitet allein und die Erde festmacht ohne Gehilfen.

Gottvater Jahwe schuf ohne Mithelfer ganz allein das Weltall. Jedoch Jesus erschuf höchstpersönlich das Universum.

Kol 1, 6 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist ...

Dass Jahwe und Jesus jeweils die Welt schufen, weist auf die Identität Gottvaters mit dessen Sohn Jesus hin.

Auch das prophetische Buch Offenbarung unterstreicht die Einheit von Jahwe und Jesus Christus.

Offb 1, 8 Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

Gott sagte, er sei das Alpha und Omega.

Offb 22, 13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

Da auch Jesus vom A und O sprach, so können wir daraus folgern, dass Gottvater Jahwe und Gottessohn Jesus wesensgleich sind.


Gottvater Jahwe = der Heilige Geist Ahnsahnghong

Nun kommt die Übereinstimmung Gottvaters Jahwe mit dem Heiligen Geist.

In der Bibel finden wir den Ausdruck „der Heilige Geist" in Hülle und Fülle. Was versteht man überhaupt unter dem Heiligen Geist? Der wörtlichen Bedeutung nach heißt er die sakrale geistige Wesenheit. Das Buch der Bücher beschreibt Gott als eine geistige Existenz. Da der HERR ohnehin heilig ist, muss der Geist logischerweise ebenfalls heilig sein. Aus diesem Grund wird der Geist Gottes als der Heilige Geist bezeichnet.

Joh 4, 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Der Apostel zeugte in seinem Brief an die korinthische Gemeinde in aller Ausführlichkeit vom Heiligen Geist als Gott.


1. Kor 2, 10-11 Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes.

Wie könnte Gott alles wissen, falls der Heilige und göttliche Geist nicht übereinstimmend wären, weil niemand erkennt, was in Gott ist, als nur der Geist Gottes? Mit anderen Worten heißt es, dass der Geist Gottes allein darüber im Bilde ist, was in Gott vorgeht. Daher können wir uns von der Einheit von Gott und dem Heiligen Geist überzeugen.

1. Tim 3, 16 Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre.

2. Petr 1, 20-21 Und das sollt ihr vor allem wissen, dass keine Weissagung in der Schrift eine Sache eigener Auslegung ist. Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.

Da Gottvater Jahwe eben der Heilige Geist ist, kann die Bibel ruhig davon sprechen: „Von Gott eingegeben" oder „Getrieben von dem Heiligen Geist".

D. h. die Bibel = von Gott eingegebenes Buch Die Heilige Schrift = von dem Heiligen Geist eingegebenes Buch Also der Heilige Geist = Gott

Demzufolge sind der Heilige Geist Ahnsahnghong und Jahwe eine identische Göttlichkeit.


Gottessohn Jesus = der Heilige Geist Ahnsahnghong

Lasst uns jetzt die Kongruenz Jesu mit dem Heiligen Geist Ahnsahnghong nachprüfen.

1. Joh 2, 1 Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist.

Fürsprecher bedeutet Tröster. Hier wird Jesus als ein Tröster bezeichnet. Aber im Johannesevangelium ist der Heilige Geist ein Tröster.

Joh 14, 26 Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren ...

Somit sind Gottessohn Jesus und der Heilige Geist ein einziges göttliches Wesen.

So können wir uns von der Einheit von Vater, Sohn und dem Heiligen Geist bzw. von der Dreifaltigkeit überzeugen. Bei Gottvater Jahwe, dessen Sohn Jesus Christus und dem Heiligen Geist handelt es sich um ein und denselben Gott.


Der Heilige Geist ist der personifizierte Gott

Der Heilige Geist ist kein Übertragungsmedium für die Dynamik wie bei Wind, Energiequellen oder elektrische Wellen, sondern zeigt Gefühle (Röm 15, 30), macht sich Sorgen (Eph 4, 30), spricht (Offb 2, 7), seufzt (Röm 8, 26), gibt Zeugnis (Joh 15, 26), lehrt (Joh 14, 26), befiehlt (Apg 8, 29), weigert sich (Apg 16, 6-7), wird behelligt (Mt 12, 31-32) und macht sich Gedanken (Röm 8, 2): Also eine offensichtliche Individualität mit typisch menschlichem Charakter.

Joh 14, 26 Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Der Satz „Der Tröster, der heilige Geist, der wird euch alles lehren" bezeugt die unbezweifelbare Persönlichkeit des Heiligen Geistes.

Mt 28, 19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

Wie könnte der Heilige Geist überhaupt einen Namen besitzen, falls er keine Individualität, sondern eine formlose Bewegungskraft wie bei der elektrischen Welle oder Energie wäre? Allein an der Namensgebung für den Heiligen Geist können wir mit Sicherheit dessen personifizierte Erscheinung erkennen.

Jesus wies seine Jünger an, alle Völker auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen, d. h. ihnen beim Ausrufen der drei göttlichen Benennungen das Taufsakrament zu spenden und der Bezeichnungen des HERRN zu gedenken, weil Gott im Zeitalter Jahwes, Christi und des Heiligen Geistes jeweils unter einem anderen Namen erschien, um seinen Heilsplan zu verwirklichen.

Der Name Gottes war Jahwe, als er in der Vaterrolle wirkte, und Jesus, als er die Funktion des Gottessohnes übernahm. Und wie ist dann dessen Name (Mt 28, 18) beim Erscheinen als die Autorität des Heiliges Geistes?
Er ist gerade Ahnsahnghong.

Gott sprach zu uns, alle Völker auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen. Und versuchen Sie mal Jahwe, Jesus und den Heiligen Geist in richtige Beziehung zu versetzen, und zwar im Rahmen der Dreieinigkeit! Zum Schluss wünsche ich Ihnen im Hinblick auf die baldige Vollendung des Erlösungsplans des HERRN den reichen Segen und Gnade Gottes.