Anmelden

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf der Webseite der Gemeinde Gottes.

Sie können sich einloggen, um die auf Mitglieder begrenzten Bereiche der Website zu besuchen.
Anmelden
ID
Kennwort

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? / Registrieren

Die Wiederkunft Christi

Die Bibel hat die Wiederkunft Jesu prophezeit, um unsere Seelen zu erlösen (Hebr 9:28). Die Gemeinde Gottes bekennt sich zu Ahnsahnghong, der nach dieser Weissagung zum zweiten Mal als Retter der Menschen erschienen ist.

Zu welchem Zeitpunkt kommt er dann aufs Neue? Weswegen hat die Gemeinde Gottes in der festen Überzeugung von der Wiederkehr Christi Ahnsahnghong aufgenommen?

Jesus teilte uns durch das Gleichnis vom Feigenbaum den Zeitpunkt seiner Wiederkunft, nämlich das Jahr 1948, in dem das als ein Feigenbaum versinnbildlichte Israel seine Souveränität ausrief. Also musste die Wiederkehr Christi 1948 in Erscheinung treten. Und da Ahnsahnghong nach der Weissagung im Jahr 1948 in diese Welt gekommen ist, heißt ihn die Gemeinde Gottes als die Wiederkunft Christi willkommen. Hat uns die Bibel tatsächlich über das Datum der erneuten Ankunft Jesu informiert?


Das Zeichen für das Weltende

Jesus antwortete auf die Frage der Jünger nach Vorboten seiner Wiederkunft und des Weltendes:

Mt 24:3-33 Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein für dein Kommen und für das Ende der Welt? Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: ... Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. Und er wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum andern. An dem Feigenbaum lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige jetzt saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. Ebenso auch: Wenn ihr das alles seht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist.

Wenn der Saft in die Zweige schießt und der Feigenbaum Blätter treibt, dann sollten wir wissen, dass der Menschensohn (Jesus) nahe vor der Tür ist, und den Zeitpunkt für diesen zu sprießen beginnenden Baum kennen und den wiederkommenden Jesus in Empfang nehmen.


Der Feigenbaum symbolisiert Israel

Hierbei müssen wir zuerst über die Bedeutung des Feigenbaumes Bescheid wissen. In der Bibel heißt es:

Lk 13:6-7 Er sagte ihnen aber dies Gleichnis: Es hatte einer einen Feigenbaum, der war gepflanzt in seinem Weinberg, und er kam und suchte Frucht darauf und fand keine. Da sprach er zu dem Weingärtner: Siehe, ich bin nun drei Jahre lang gekommen und habe Frucht gesucht an diesem Feigenbaum und finde keine. So hau ihn ab! Was nimmt er dem Boden die Kraft?

Was bedeutet die Aussage Jesu, dass er drei Jahre lang an einem im Weinberg schwer anzupflanzenden Feigenbaum Früchte gesucht habe? Die Allegorie drückt aus, dass er während dieser Zeit dem israelischen Volk das Evangelium verkündet und dessen Früchte erwartet habe. Also symbolisiert der Feigenbaum das Land Israel.

Wir möchten uns auch an anderen Bibelstellen davon überzeugen, dass der Feigenbaum im Weinberg Israel versinnbildlicht.

Jes 5:7 Des HERRN Jahwe Weinberg aber ist das Haus Israel und die Männer Judas seine Pflanzung, an der sein Herz hing.

Nach diesem Bibelvers stellt der Weinberg Israel dar und dessen Bäume die Menschen von Juda, d.h. die Israeliten. Und es heißt noch:

Jer 24:5 So spricht der HERR, der Gott Israels: Wie auf diese guten Feigen, so will ich blicken auf die Weggeführten aus Juda, die ich von dieser Stätte habe fortziehen lassen in der Chaldäer Land.

Es ist ganz gewiss, dass der Feigenbaum in der Heiligen Schrift das israelische Volk symbolisiert, weil Gott wie auf die guten Feigen liebevoll auf die Verschleppten aus Juda geschaut hat.


Der Untergang Israels

Aber in Lk 13:7 wies Jesus den Weingärtner an, den Feigenbaum ohne Frucht abzuhauen. So wurde Israel, das dem von Jesus drei Jahre lang verkündeten Evangelium keinerlei Beachtung geschenkt hatte, seiner Prophezeiung entsprechend im Jahr 70 n. Chr. von den römischen Truppen ganz erobert. Und seitdem lebten die Israeliten 1900 Jahre lang als Staatenlose in der ganzen Welt zerstreut. Das Land Israel existierte nicht mehr.


Der Wiederaustrieb des Feigenbaumes (Israels)
Jedoch der abgehauene, verdorrte Feigenbaum (Israel) begann wieder auszutreiben. Seine Zweige fingen an saftig zu werden und Blätter zu treiben. Wann geschah all das? Im Jahr 1948. Israel erklärte am 14. Mai 1948 in der ganzen Welt seine Unabhängigkeit und gewann sein Hoheitsrecht zurück. Der ganz abgestorben geglaubte Feigenbaum kam zum erneuten Sprießen.

Gerade zu diesem Zeitpnukt ist auch Jesus wiedergekommen. Es ist ganz richtig, dass Ahnsahnghong, die Wiederkunft Jesu, die alle Christen so sehr herbeigesehnt haben, 1948 zum zweiten Mal auf dieser Erde erschienen ist. So hieß die Gemeinde Gottes Ahnsahnghong, der sie bei der Erfüllung der biblischen Prophetie als Zeuge zugegen sein ließ, als Erlöser willkommen.

Röm 11:26 So wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: «Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob.

Unser Erretter Ahnsahnghong, die Wiederkehr Jesu, ist gemäß dem Gleichnis vom Feigenbaum im Jahr 1948 nach Zion gekommen und ruft jetzt vor der Tür nach Ihnen.
Möchten Sie ihn einfach davor stehen lassen oder die Tür aufreißen und ihn herzlich grüßen?

Meine Damen und Herren, machen Sie bitte die Haustür angelweit auf, um die Wiederkunft Jesu Ahnsahnghong in Empfang nehmen und so von den Erbsünden erlöst werden zu können.