한국어 English 日本語 中文 Español हिन्दी Tiếng Việt Português Русский AnmeldenRegistrieren

Anmelden

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf der Webseite der Gemeinde Gottes.

Sie können sich einloggen, um die auf Mitglieder begrenzten Bereiche der Website zu besuchen.
Anmelden
ID
Kennwort

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? / Registrieren

International

Erfüllung der weltweiten Evangelisation durch die Liebe der Mutter und mit einem Pioniergeist

  • Nation | USA
  • Datum | 07. September 2012
Bis Anfang des 19. Jahrhunderts hatten die europäischen Einwanderer an der Ostküste Nordamerikas angesiedelt, und sie zogen nach Westen in die Wildnis - ein unbekanntes Land bzw. ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten - fuhren ihre Wagen mit minimalen Belastungen über den Fluss Mississippi . Während der Kultivierung der Wildnis entdeckten sie Goldvorkommen, und als der Goldrausch begann, kam es zu einer raschen industriellen Entwicklung.
Viele Historiker und Wissenschaftler sagen mit einer Stimme, dass der Pioniergeist eine treibende Kraft war, die Amerika zu der einflussreichsten und mächtigsten Nation machte. Ohne die Existenz der Pioniere, die im Kampf gegen die Angst und Unsicherheit in den Westen zogen, wäre Amerika nicht das, was es heute ist.
Die Pioniere, bewaffnet mit dem Pioniergeist, existieren auch heute. Sie sind die Arbeiter des neuen Bundes, die kraftvoll die Wahrheit predigen und die Herrlichkeit der Elohim verkünden, kreuz und quer durch alle Regionen der USA, die das Licht des Evangeliums noch nicht erreicht hat.
ⓒ 2012 WATV
Nach den Worten der Mutter statt der großartigen Pläne
Es war im August 2008, dass ich nach Orlando in Florida kam, einem Bundesstaat im Südosten der Vereinigten Staaten. Anders als die Gemeinde Gottes Chicago, wo ich mich nach dem Willen Gottes drei Jahre lang der Evangelisation diente, gab es nicht viele Mitglieder, die in Zion Orlando ihren Glauben hielten.
Um den vor Kurzem von Gott gewährten großen Tempel zu füllen, musste ich mich beeilen, das Evangelium zu verbreiten. Allerdings hatte ich keine Ahnung, was bzw. wie es zu tun war, sodass ich oft Mutter um ihre Weisheit bat. Es war Mutter gewiss lästig, aber sie tröstete und inspirierte mich immer mit einem Lächeln und mit ermutigenden Worten. Immer wieder forderte sie mich auf, jedem einzelnen Mitglieder viel Liebe zu zeigen.
Gemäß der ernsthaften Aufforderung der Mutter versuchte ich den Mitgliedern zu helfen, die Liebe Gottes und der himmlischen Geschwister zu fühlen, auch wenn sie nur für eine kurze Zeit der Gemeinde fernblieben. Ich habe auch versucht, oft beim Essen mit ihnen zusammen zu sprechen, obwohl die Mahlzeit nicht besonders war, teilte ich mit ihnen etwas Leckeres, auch wenn es nicht genug für uns alle gab. Und ich grüßte sie so herzlich freudig, selbst diejenigen, die ich jeden Tag sah, als ob ich sie nach vielen Jahren zum ersten Mal wiedersähe. Ich tat es nicht absichtlich, aber ich war wirklich froh und glück, wenn sie nach Zion kamen.
Wie Sie wissen, gibt es ein starkes Gefühl des Individualismus in der amerikanischen Gesellschaft. In Orlando stehen die Häuser in Wohngebieten voneinander, und die Bewohner kommen nur selten miteinander aus. Wenn die Kinder selbstständige Erwachsene werden, leben sie von ihren Familienmitgliedern entfernt. Nach dem Verlassen ihrer Familie scheinen allein bequem zu leben, aber es ist nicht immer der Fall. Sie haben oft eine harte Zeit vor sich, weil sie niemanden haben, mit dem sie über ihre Sorgen und Probleme sprechen und diese für sich behalten. Also gibt es tatsächlich viele Menschen, die sich, bewusst oder unbewusst, nach Liebe und Zuneigung sehnen. Unsere Brüder und Schwestern sind sehr bewegt, wenn ein anderes Mitglied von ihren Geschichten hört und sich um die kleinsten Dinge für sie kümmert.
Am Anfang zögerte ich, mich ihnen zuerst zu nähern, weil ich Angst hatte, dass meine hastigen Worte und Verhaltensweisen Missverständnisse zwischen ihnen und mir verursachen könnten. Jedoch war es mein aufrichtiger Wunsch, Liebe zu ihnen voll und ganz zu vermitteln, über die Grenzen von Kultur und Sprache hinweg. Als sie von der Liebe der Mutter erfuhren, wuchsen sie im Glauben und fingen an, die von der Mutter erhalten Liebe in die Praxis umzusetzen, ganz gleich ob zu Hause oder bei der Arbeit. Diese Liebe half vielen Menschen, ihr Herz zu öffnen und nach Zion zu kommen. Da die neuen Mitglieder nach der Bekenntnis zur Wahrheit ihren Familien das Wort predigten, wurden ihre entfremdeten Beziehungen zu ihren Familienmitgliedern wiederhergestellt: Die Liebe war wirklich die universale Sprache, genau wie Mutter sagte.
ⓒ 2012 WATV
Der Haputschlüssel zur Evangelisation
Als ich nach Orlando kam, hörte ich oft Leute um mich herum sagen, dass Orlando ein Teil des Bibel-Gürtels sei. Der Bibel-Gürtel bezeichnet eine Region in den südöstlichen und südlich-zentralen Vereinigten Staaten von Amerika, die durch starke evangelikale christliche Gesinnung geprägt ist. Als Teil des Bibel-Gürtels ist Orlando stark christlich-basiert, und die Stadt ist sehr stolz auf ihren starken christlichen Glauben. So war ich zuerst ein bisschen besorgt, dass es einen starken Widerstand und ernsthafte Hindernisse bei der Verbreitung der Wahrheit geben würde.
Das war die Planung Gottes. Die Leute hier lesen oft die Bibel und pflegen gerne für ein Bibelstudium zusammenzukommen. Also, wenn wir ihnen die Bibel predigen, hören sie uns bereitwillig zu. Sobald wir die Bibel öffneten und zu ihnen zu predigen anfingen, dauerte unser Bibelstudium stundenlang. Da sie übrigens bereits die Bibel als das Wort Gottes erkannten, so brauchten wir ihnen nicht ausführlich zu erklären, welche Art von Buch die Bibel ist und warum wir auf alles in der Bibel achten sollten.
Natürlich gibt es auch viele Menschen, die die Wahrheit zu widerlegen versuchen und auf ihren eigenen Meinungen zu bestehen, indem sie ihr erworbenes Wissen über die Bibel ausgießen, wenn wir die Wahrheit über den Sabbat und das Passafest predigen. Allerdings gibt es die Wahrheit, die niemand widerlegen kann.
Infovideo über die Gemeinde Gottes
CLOSE